Allgemein
Startseite
über mich
Die Föxe
Fuchsfamilie
Sherpas
Fox D
Fox II
C 22
"Aliens"
Wo fliegen die Füchse?
Sonstiges
Forum
Links
Impressum

Aliens

An dieser Stelle möchte ich Euch zweierlei Ungewöhnlichkeiten präsentieren: Ein Alien kann ja nun entweder "merkwürdig" aussehen, der Begriff passt aber auch auf Dinge, die man an einer Stelle antrifft, wo man sie vielleicht zunächst nicht vermutet. Letzteres zuerst:

Wüstenschiffe

Wer würde schon so eine Klapperkiste in der Wüste vermuten?

Für Peter Weichhart ist dies ganz normal - er hat Anfang des Jahrhunderts 2 Flieger nach Namibia geholt und schwebt damit über die weiten des Etosha Nationalparks.

Aber nicht nur Auswanderer nehmen Ihre Geräte mit in solch unwirtliche Gegenden. Tom Huber (www.spassvogeln.de), mittlerweile auf die vielleicht etwas stabilere SAVAGE gekommen, hat 2000 in Tunesien die Rallye Karthago begleitet - in einer C22!

Mehr optische Eindrücke gibt es hier!

Optische Aliens

Es gibt reichlich Möglichkeiten, an einer C22 rumzubasteln. Dabei kann man sich der professionellen Herstellerhilfe von Comco bedienen und - z.B. wie bei Otto Eberbach gesehen - aus einem "echten" Fox II eine C22Aero machen.

Vollverkleidet, also den Witterungseinflüssen nicht mehr so ganz ausgesetzt - dass ist manchmal ein Traum. Und den versuchen natürlich auch 22er-Flieger, in die Tat umzusetzen. Allerdings ist die Aero-Verkleidung zum Einen nicht gerade billig (andere kaufen sich dafür einen ganzen offenen Gebrauchtflieger...), andererseits "hängt" sice dann auch schwer am Schwanz...

Ich persönlich hatte mich ja ursprungs in diese Aero-Form verliebt, war dann aber auch überrascht, als ich im Laufe der Zeit mit einigen anderen Verkleidungsvarianten konfrontiert wurde. So stand im Sommer 2004 bei uns auf dem Platz plötzlich eine C22 aus Drensteinfurt, die irgendwie so gar nicht recht ins gewohnte Bild passte. Leider hatte ich keine Kamera dabei, und ferner ist dem Piloten, dem ich fix einen Bierdeckel mit meinen Kontaktdaten zuschob, selbiger auf dem Rückflug wohl auch aus dem Cockpit geweht. Ich fand dann aber im Internet (google ist Dein Freund) später eine ähnliche Kiste - und siehe da: unsere Freunde aus den Niederlanden haben sich offensichtlich ihre eigenen Gedanken zum Thema windgeschütztes C22-Fliegen gemacht! Irgendwo in NL wird diese, vielleicht optisch nicht ganz so "rasante" Verkleidung für die C22 hergestellt. Wo konnte mir aber bisher leider niemand sagen....

Di beiden folgenden Fotos darf ich hier mit freundlicher Genehmigung von Jack Wolbrink veröffentlichen, aus dessen Sammlung unter http://avia-dejavu.net/ sie eigentlich stammen;




Sehr spannend fand ich kurz vor Tannkosh2006 ein Inserat bei Helmut:


11.07.2006 Ultraleichtflugzeug FOX C 22

in einem guten Zustand.
Das Flugzeug wurde komplett verkleidet und ausgebaut. Zubehör: Verkleidung Propeller und Motorabdeckung, Funk ICOM-A22 für 2 Head-Sets, Rettungssystem neu, Höhenmesser, Fahrtmesser, Kompass, 2 x 20-Liter-Tank, Termperaturanzeige, Drehzahlmesser. Zweisitzer. Jahresnachprüfung neu.
Baujahr 1987. Motor Rotax 462. 305 Flugstunden

Preis: 5.000,00 €

C 22

Auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches.... Mich machten aber die Rundstreben hinter der Scheibe (abgesehen vom Alter der Maschine) neugierig: was zum Henker waren das für Alu-Bügel?!?!? Also: Verkäufer angeschrieben, und Wolfgang meldete sich auch prompt unter Zusendung von weiterem Bildmaterial! (besten Dank, Wolfgang L.!)

Was mir bis dahin icht klar war: auch nach 1986 wurden offensichtlich noch C22 produziert, die nicht den neuen Rundbügel aus Stahlrohr hatten, sondern immer noch den Dreiecksverbund aus geraden Aulurohren vorne - also eigentlich "echte" Föxe. Das ging möglicherweise sogar bis 1989! Besonders klasse fand ich meine Neugier aber, als Wolfgang dann die Bilder geschickt hatte und ich sah, was der Vorbesitzer sich da zusammen gebastelt hatte!
Tätäääää: we're proud to present the Aero-"light"-homemade-edition, eine quasi-Vollverkleidung aus Alustangen und Segeltuch:


D-MGIH C-22 Baujahr 1989

29. Juli 2007 - ich entdecke bei pilots24 mal wieder eine Annonce und schreibe eine Bettel-email. Jörg, dem übrigens vorher auch die GolfHotel (zu finden in der Rubrik FoxII) gehörte, schrieb nach exakt 61 Minuten zurück und gab diesem regnerischen Sonntag dann doch einen Touch Sonnenschein:

Habe den Flieger im Mai 2006 in Annaberg-Buchholz von dem dort ansässigen Fliegerclub erworben. Nach längerer Fliegerpause war die C-22 genau die "richtige" um wieder zum fliegen zu kommen. Die guten Flugeigenschaften und "gemütliche" Geschwindigkeit lassen einen das Fliegen geniesen und kleinere Fehler enden nicht gleich in der Akte des Bundesluftfahrtamtes. Da der Flieger schon einige Jahre auf dem Buckel hat, wurden von mir sämtlich Benzinleitungen und elektrische Benzinpumpe (war durch defekten Gleichrichter "hinüber") erneuert. Auch wurde der damalige Alu-Tank (Marke Eigenbau) durch zwei neue Benzintanks ersetzt. Durch das Internet hatte ich noch einen Rotax 462 als Reserve erworben. Nachdem die letzte Jahresnachprüfung (Juni 2007) ein weiteres Jahr Fliegen erlaubt, hatten die mitgelieferten "Kabinentüren" mein Interesse geweckt. Nach dem Einbau eine 1mm Alurückwand habe ich diese kurzhand montiert. Für Personen über 1,80m ist die Kabine jetzt aber zu klein. Kann aber problemlos wieder demontiert werden.
Da ich mich nun einer Haltergemeinschaft mit einer Avid Flyer angeschlossen habe , sind zwei Flieger einfach zu teuer. Zur Zeit erlerne ich das Spronradfliegen und finde es eine "Weiterentwicklung". Auch die Avid kommt der ursprünglichen UL-Fliegerei sehr Nahe (Baujahr 1990). Daher trenne ich mich nun von meiner D-MGIH, mit einem weinendem und lachendem Auge. Hoffe das Sie wieder in "Gute Hände" kommt.
Danke für Dein Interesse, bis dahin,
fliegergrüsse Jörg

....und so sieht sie aus, die IndiaHotel:





Und dann hat vor etlicher Zeit der liebe Joachim Schaupp noch die C22/52 (Tante Fox) entwickelt, die hier herrlich bei Sonnenuntergang einschwebt....

...watt moderne Technik so alles möglich macht.... ;-))

Zurück nach oben!