Allgemein
Startseite
über mich
Die Föxe
Fuchsfamilie
Sherpas
Fox D
Fox II
C 22
"Aliens"
Wo fliegen die Füchse?
Sonstiges
Forum
Links
Impressum

Die Familie der Föxe


Sherpa I

Das bisher einzige Bild, dass ich von diesem Gerät kenne, fand ich im "Hanbuch für den Ultraleichtflieger" (Motorbuchverlag, 1. Auflage 1983) von Hellmut Penner auf Seite 108 oben. In einem sehr netten Telefonat hat er mir erlaubt, den Scan hier zu veröffentlichen - herzlichen Dank!

Hellmut Penner selbst als Pilot im Sherpa I - geknipst noch bevor UL in Deutschland offiziell legal waren! Sozusagen der Ur-Fox, ein mit Spannseilen versehener, offener Einsitzer gänzlich ohne Verkleidung, bei dem über Seilzüge der hintere Teil der Tragfläche verwunden werden kann, um eine Querruderwirkung zu erzielen - eigenständige Ruder waren bei diesem Gerät noch nicht verfügber, sondern erst beim....

Sherpa2

...der als Doppelsitzer konzipiert war und auch schon mit einer Frontverkleidung geliefert wurde. Auch diese Version erinnert ein wenig an einen fliegenden Eierschneider ;-), bei all den Seilen, die für Stabilität sorgten.

...herzlichen Bilder-Dank an Wolfgang!
Die SKL

...weitere Bilder von Sherpas...


Fox D

Fliegerlagerromantik

...Foto habe ich zufällig in dem Ordner meines Foxes gefunden - Copyrightinhaber bitte melden!

Wir nehmen den Sherpa I und verpassen ihm neue Rohre, Querruder und ein schlankeres Boot (in Abwandlung vom Sherpa II), und schon erhalten wir den ersten so getauften "Fox"!

Besonders gelungen finde ich dieses Bild, weil es als eines der bisher Wenigen in meiner Sammlung offensichtlich wirklich noch aus den Anfangszeiten stammt - man achte auf den netten VW-Bulli im Hintergrund!

...mehr zum Fox-D...


Fox II

Wer kennt diesen Flieger - ähhh: mensch und/oder Maschine?!

Hier hat man nun wieder einen zweiten Sitz eingebaut, aber auch erstmals die Spannseile durch Flächenstreben ersetzt,....

...was nicht nur dem schnelleren Zusammenlegen sicherlich dienlich war

Parking Position

...beide Fotos habe ich zufällig in dem Ordner meines Foxes gefunden - Copyrightinhaber bitte melden!

...mehr Doppelföxe...


C22 B/C/CS

Ab 1987 bekommt der Fox den etwas weniger liebevollen Namen C22 (der Kosename Fox hält sich aber hartnäckig), und anstelle der beiden mittleren Rumpfstützen wird ein durchgehender Rundbogen eingesetzt, was zweifellos die Sicht nach vorne verbessert. Bis November 1989 haben die Föxe bzw C22 (A) ein MTOW von 360kg, danach wurde es auf 390kg heraufgesetzt. Die späteren C22 haben so diverse Entwicklungsstufen zu verzeichnen, bei denen ich erstmal genauer recherchieren muß. Wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist zwischen der C22 B und C das unterschiedliche MTOW (400 bzw. 450kg). Die CS schließlich hat eine Motorverkleidung bekommen...

Auf dem oberen Bild startet Bernd Seeger in Gießen-Lüli ins unbeschwerte Vergnügen...

Bernd in Lüli

Alle Föxe und C22 gibt es in der offenen Version, aber auch mit einer Vollverkleidung, was dem entsprechenden Flieger dann den nachgestellten "Adelstitel" AERO verleiht...
Die D-MGAP auf dem unteren Bild ist in Sobernheim stationiert und gehört Werner Leuer, dem ich hiermit recht herzlich für Email und Bild danke!

Werners AlphaPapa

...weitere Photos und Mitteilungen sämtlicher Füchse sehr willkommen!!!

Zurück nach oben!